HAUPTSACHE ANKOMMEN

Drei Jungs auf großer Abenteuerreise für den guten Zweck

    

Warum tun wir das und worum geht es

 

Zum neunten Mal findet am 15. Juni 2019 der Baltic Sea Circle (BSC) statt. Dieses Event gilt als „Roadtrip deines Lebens“. Über zwei Wochen fahren ca. 250 teilnehmende Teams aus ganz Deutschland einmal um die Ostsee, über holprige Straßen durch die unglaubliche skandinavische und baltische Natur, vorbei an weißen Stränden, rauen Kliffs, tiefen Fjorden und zur Sommersonnenwende durch lange Polartage. 7.500 Kilometer mit einem Old-School-Wagen im Alter von mindestens 20 Jahren, ohne Navi und GPS, durch 10 Länder in 16 Tagen.

Während der Fahrt müssen die Teams ein Roadbook führen und dafür verschiedene Aufgaben erfüllen und das alles für einen guten Zweck. Denn alle Teilnehmer sammeln Spendengelder für ein selbst ausgewähltes Charity-Projekt.

Das wird unser Abenteuer sein. Wir, das sind der Lubminer Harald Johannßon (35) und die Greifswalder Toni Höfs (26) und René Baier (38). Zusammen sind wir die Monkey Guys - Drei Kumpels, die sich auf die große Reise machen.

Die Idee kam eher zufällig. Als Harald im Internet stöberte, stieß er auf einen Bericht über das Event. Die Neugierde war geweckt und eher scherzhaft schickte er die Idee an Toni und René, die beide sofort begeistert und mit an Bord waren. Zunehmend ernster begannen wir, uns mit dem Projekt auseinanderzusetzen. Ein geeignetes Auto wurde gesucht und bereits im Juni gefunden – Ein Ford Transit MK1, Baujahr 1975. Es hat sogar einen Namen: „Ida“. Benannt nach der 6-jährigen Tochter des Vorbesitzers, die Anfang 2018 an einen Gehirntumor erkrankt und mittlerweile fast vollständig erblindet ist. Um die Zeit intensiv mit der Tochter zu verbringen, hat sich die Familie dazu entschlossen, das geplante Reisemobil zu verkaufen. Nach erster Kontaktaufnahme berichteten wir von unserem geplanten Projekt und stießen direkt auf Begeisterung. So wurde uns das Fahrzeug ganz selbstlos vom Vater der kleinen Ida, von Dresden bis nach Lubmin, vor die Haustür gebracht. Als Dank haben wir die Familie zu einem Erholungsurlaub zu uns eingeladen und nach Rücksprache beschlossen, das Fahrzeug nach der tapferen Ida zu benennen und sie so symbolisch auf unsere Reise mitzunehmen.

Unser größtes Ziel ist es überhaupt anzukommen. Beim Baltic Sea Circle stehen das Erleben des Ereignisses weit vor dem sportlichen Kräftemessen. Der Ansporn für die ca. 250 Teams liegt darin, die zum Teil unwegsame Strecke mit all ihren Hindernissen und technischen Schwierigkeiten zu bewältigen. Natürlich freuen wir uns auch auf die spektakulären Naturaufnahmen, die Polarlichter im hohen Norden oder die skandinavischen Wälder und Fjorde. Die exakte Route kennen wir selbst noch nicht. Erst am Starttag, am 15. Juni 2019, bekommen wir in Hamburg – dort versammeln sich alle angemeldeten Teams – ein sogenanntes Roadbook. Darin befinden sich Informationen, die die Teilnehmer auf ihrer Reise zu besonderen Plätzen lotsen sollen, um freiwillige Aufgaben zu lösen. Ansonsten wird kein bestimmter Weg vorgegeben. Die Fahrer entscheiden auf eigene Faust, welche Strecke sie zurücklegen. Pro Tag werden wir etwa 600 Kilometer fahren und dafür jeweils acht bis zehn Stunden unterwegs sein.

Ein schöner Nebeneffekt des Baltic Sea Circles ist, dass sich alle teilnehmenden Teams verpflichten, mindestens 750 Euro für einen wohltätigen Zweck zu sammeln. Wie, ist uns selbst überlassen. Als Greifswalder/Lubminer Jungs wollten wir gerne ein lokales Projekt unterstützen. Inspiriert von der kleinen Ida fiel unsere Wahl daher sehr schnell auf den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Leuchtturm e.V. Dort stellten wir uns und unser Vorhaben dem Vorstandsvorsitzenden, Ewald Kruschel, vor, der uns wiederum einen sehr interessanten Einblick in die Arbeit des Kinderhospizdienstes gab.

Gegenwärtig gibt es in unserem Bundesland Mecklenburg-Vorpommern nämlich kein stationäres Kinder- und Jugendhospiz. Im Bereich der speziellen palliativen und begleitenden Versorgung von Kindern und Jugendlichen besteht daher dringender Handlungsbedarf. Deshalb hat es sich der Förderverein „Kinder- und Jugendhospiz Leuchtturm e. V.“ zur Aufgabe gemacht, die Errichtung eines Kinderhospizes voranzutreiben. Der Aufbau und die Unterstützung des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Leuchtturm ist ebenso eine wichtige Aufgabe des Fördervereins, um die Familien in ihrer Häuslichkeit zu unterstützen und zu entlasten.

Ambulante Kinderhospizdienste und stationäre Kinderhospizdienste werden durch die Krankenkassen nur zum Teil unterstützt und finanziert. Kranken- und/oder Pflegekassen gewähren bei entsprechendem Krankheitsverlauf und Pflegeeinstufung einen prozentualen Kostenanteil in Form von Zuschüssen.Diese reichen jedoch bei Weitem nicht aus, um die vollumfassenden Pflege und Begleitung der erkrankten Kinder zu ermöglichen.

Wir sehen die Rallye als Chance, etwas Gutes zu tun und Spenden für ein soziales Projekt zu sammeln, welches uns persönlich sehr am Herzen liegt. Spaß haben, dabei auch noch etwas Gutes tun und bestenfalls ankommen, das sind unsere Ziele beim Baltic Sea Circle 2019.

Unterstützer

All die kleinen und großen Firmen, Vereine und Einrichtungen die uns oder das Kinderhospiz unterstützen
Hoppe & Räsch

Hoppe & Räsch

Die KFZ-Werkstatt aus Rubenow hat unsere IDA fit für den TÜV gemacht. Dabei waren sie immer kompetent und freundlich.

Kastner

Kastner

Wer außer der Bau- und Möbeltischlerei Kastner aus Lubmin hätte unsere Ida einen Innenausbau spendieren können. Passgenaue und unheimlich praktische Umsetzung.

Polsterei Freier

Polsterei Freier

Was ist auf einer 7500 km Tour das Wichtigste? Das man bequem sitzt. Die Polsterei Freier aus Greifswald hat sich unserer Sitze angenommen und dafür gesorgt.

Prehn Bauprojektmanagement

Prehn Bauprojektmanagement

Wir sind sehr glücklich, das viele Menschen das Kinder- und Jugendhospiz unterstützen wollen. Dazu gehört auch Prehn Bauprojektmanagement die hier mit einer 500 €-Spende besondere Erwähnung finden.

Deutsche Ölwerke Lubmin

Deutsche Ölwerke Lubmin

Die Deutschen Ölwerke Lübmin GmbH unterstützen uns (überaschenderweise) mit Öl.

Ford Schröder Automobil GmbH

Ford Schröder Automobil GmbH

Der Ford-Spezialist aus Anklam (Geburtsort Otto Lilienthal) verpasst unserer Ida ein komplett neues Schuhwerk (Reifen).

Motomobil

Motomobil

Der Fordspezialist Motomobil aus Zorneding hilft uns mit Ersatzteilen für Ida.

Württembergische Versicherung

Württembergische Versicherung

Das Versicherungsteam Gruhlke & Raßmann aus Anklam schenkt uns einen Jahresbeitrag für die KFZ-Versicherung.

Alutec

Alutec

Der Profi für Aluminiumboxen aus der bayrischen Landeshauptstadt stellt uns 2 sehr robuste Boxen zur Verfügung. Es wollen ja auch ein paar Untensilien verstaut werden.

Autodoc

Autodoc

Die Ersatzteilprofis von Autodoc helfen uns mit Teilen (Scheibenwischern, Zündkerzen, Reifenset etc.).

ERC

ERC

Damit unsere Ida auch zeitgemäß um die Ostsee fährt, hat uns ERC Additiv GmbH 5 Liter Ihres Blei-Ersatz für Benzinmotoren aus eigenen Stücken heraus zur Verfügung gestellt,

Reckhorn

Reckhorn

Die Firma Reckhorn aus Kaltenkirchen hilft uns mit Ihrer hervorragenden Fahrzeugdämmung (ABX), damit Ida auch von Innen keinen "klapprigen" Eindruck mehr macht.

Reise-Know-How

Reise-Know-How

Der Reiseverlag stellt uns jede Menge Kartenmaterial zur Verfügung.

Little Lunch

Little Lunch

Damit wir auch unterwegs nicht auf gesundes und nachhaltiges Essen verzichten müssen, hat uns Little Lunch 2 Suppenboxen bereit gestellt.

InterSport Mundt

InterSport Mundt

Der Sportfachhandel in der Greifswalder Innenstadt unterstützt uns mit Ausrüstung.

Marvo Gaming

Marvo Gaming

Marvo Gaming unterstützt uns finanziell und mit Kleidung.

GALERIE

Hier findet ihr Bilder von den Vorbereitungen, dem Autoumbau und natürlich der Fahrt.

Das Team

ÜBER UNS

Baltic Sea Circle 2019 - Team Monkey Guys auf großer Tour für das Kinderhospiz Greifswald

Die Geschichte

Eines Abends, so gegen 22 Uhr, im Teamspeak unserer lustigen Truppe. Harald wieder mal im Netz auf der Suche nach den neusten spektakulären Sachen. "Sag mal René, hast du Bock auf ne Ralley?" "Was willst du?" "Eine Ralley, ich habe hier ne Seite gefunden das klingt richtig cool. Es gibt verschiedene Strecken und um den guten Zweck geht es auch." "Welche Strecken?" "Eine Frankreich, Spanien und so. Eine im Balkan und eine um die Ostsee" "Um die Ostsee? Geil, Alles andere ist mir eh zu warm."
So ähnlich fing es an. Kurz darauf kam Toni mit an Board. Auch wenn Harald zwischendrin mal an Amnesie litt, nahm die Idee Fahrt auf. Auch Ida fanden wir dann relativ schnell. Wir freuen uns auf die Fahrt und das wir ein so tolles Projekt wie den Förderverein Leuchturm e.V. unterstützen können, das Thema liegt am Herzen.
Alles weitere findet Ihr in den Blogs.

Info

  •   Hauptsitz: Lubmin
  •   team@monkey-guys.de

Der gute Zweck

Wir sehen die Rallye als Chance, etwas Gutes zu tun und Spenden für ein soziales Projekt zu sammeln, welches uns persönlich sehr am Herzen liegt. Hierbei geht es um die Themen Tod und Trauerarbeit, für die wir in der Öffentlichkeit um mehr Aufmerksamkeit werben wollen. Folgendes Projekt möchten wir daher unterstützen: Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Leuchtturm Greifswald gefördert und getragen vom Förderverein Kinder- und Jugendhospizdienst Leuchtturm e. V.

In Deutschland leben ca. 40.000 Kinder und Jugendliche mit lebensbegrenzenden Erkrankungen. Jährlich sterben etwa 5000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene an einer solchen Erkrankung. Diese Kinder, junge Menschen, und ihre Angehörigen benötigen Unterstützung nicht nur in der letzten Lebensphase, sondern auch auf dem oft viele Jahre dauernden Krankheitsweg. Gegenwärtig gibt es in unserem Bundesland Mecklenburg-Vorpommern kein stationäres Kinder- und Jugendhospiz. Im Bereich der speziellen palliativen und begleitenden Versorgung von Kindern und Jugendlichen besteht daher dringender Handlungsbedarf. Deshalb hat es sich der Förderverein „Kinder- und Jugendhospiz Leuchtturm e. V.“ zur Aufgabe gemacht, die Errichtung eines Kinderhospizes voranzutreiben. Der Aufbau und die Unterstützung des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Leuchtturm ist ebenso eine wichtige Aufgabe des Fördervereins, um die Familien in ihrer Häuslichkeit zu unterstü tzen und zu entlasten. Die Finanzierung des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Leuchtturm erfolgt zu einem großen Teil über Spenden, die durch den Förderverein des Hospizes gesammelt werden.

Möchten Sie spenden? Dann tun Sie das bitte hier

1880
Spenden in €
26
Spender
16
Partner
0
gefahren Kilometer

BLOG

+++NEUE REIFEN FÜR IDA+++

„Made in West Germany“ so stand es bislang auf den „abgefahrenen“ Reifen unserer Ida, die heute ihre letzten Umdrehungen Richtung Werkstatt unseres Vertrauens (Hoppe & Räsch in Groß Ernsthof) gemacht haben. Dank des großzügigen Sponsoring vom Ford Autohaus Schröder in Anklam (www.ford-schroeder-anklam.de), die uns sechs neue Reifen zur Verfügung gestellt haben, sind wir nun wieder […]

+++ 2. SPENDENZIEL ERREICHT +++

  Vor knapp 2 Wochen haben wir unser erstes großes Spendenziel von 750,- € erreicht und das neue Ziel auf 1.000 € erhöht. Schneller als erwartet, kam dieser Betrag bereits heute zustande. Wahnsinn! #DANKE, vielen Dank, Danke. ❤💪🏼 Und auch diesmal erhöhen wir wieder und steuern nun die 1.500,- € für den Ambulanter Kinder- und […]

+++ INNENAUSBAU ABGESCHLOSSEN +++

Dank der mehr als tatkräftigen Unterstützung der Tischlerei Kastner aus Lubmin können wir euch heute unseren fertigen Innenausbau präsentieren. Die Jungs haben uns in den letzten Tagen nicht nur Regale, Schubfächer und eine Spüle, sondern auch einen Schlafplatz gebaut, sodass unsere Ida nun den perfekten Reisekomfort bietet. Wir sind mächtig glücklich und freuen uns auf […]

+++MONKEY GUYS SIND STADTGESPRÄCH+++

Wenn ihr demnächst in Greifswald unterwegs seid, haltet Ausschau nach der aktuellen Ausgabe des „Stadtgespräch“. Dort findet ihr auf Seite 20/21 einen Artikel über uns. Schneller geht es mit der digitalen Ausgabe, unter folgender Verlinkung: https://vorpommern-magazin.de/aktuelle-ausgabe-stadtgespr…/… Euch einen schönen 3. Advent! Eure Monkey Guys

+++UNSERE SPENDENSEITE IST ONLINE+++

Wir fahren, ihr spendet! Mit unseren gesammelten Spenden unterstützen wir den Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Leuchtturm e.V. Greifswald, dessen großes Ziel es ist, ein stationäres Kinderhospiz in M-V aufzubauen. Dieses gibt es gegenwärtig in unserem Bundesland nämlich nicht. Aus diesem Grund sind derzeit viele ehrenamtliche Betreuer ambulant unterwegs, unterstützen und entlasten Familien mit erkrankten Kindern, auf dem […]

+++Kleine Ida trifft große Ida+++

Wie ihr vielleicht wisst, ist die Namensgeberin für unseren Ford Transit die 6-jährige Tochter des Vorbesitzers (Robin), die Anfang des Jahres die Diagnose Gehirntumor erhalten und dadurch mittlerweile fast vollständig ihr Augenlicht verloren hat. Die Hintergrundgeschichte zum Fahrzeugkauf könnt ihr nochmal nachlesen in unserem 1. Blog-Eintrag. Nunmehr haben wir unser Versprechen eingehalten und die kleine […]

+++WIR SIND STRAßENTAUGLICH UND HISTORISCH+++

Da unsere Ida in den letzten Tagen in der Werkstatt unseres Vertrauens verbracht und einige notwendige Reparaturen erhalten hat, war es etwas ruhiger um uns geworden. Nun melden wir uns endlich wieder mit frischen Neuigkeiten zurück. Nachdem alle Reparaturen erfolgreich abgeschlossen und auch der TÜV-Sachverständige nichts zu meckern hatte, konnten wir unser Fahrzeug heute zulassen. […]

+++OFFIZIELLE ANMELDUNG+++

Mit der gestrigen Early Bird Anmeldung sind wir nun auch ganz offiziell ein Teil des Baltic Sea Circles 2019. Wir hoffen nun auf unsere Wunschstartnummer 075, welche das Baujahr unserer ‚Ida‘ symbolisiert. Update 23.08.: Es hat tatsächlich geklappt! Wir fahren mit der Startnummer 075 um die Ostsee.

+++Monkey Guys on Tour – After Work+++

Wir sind heute der Einladung der Haus-, Intensiv- und Kinderkrankenpflege Nordlicht Greifswald gefolgt und durften unser Projekt den Mitarbeitern, Besuchern und dem Greifswalder Oberbürgermeister Stefan Fassbinder, bei der ersten „After Work“ Veranstaltung vorstellen. Hier sind viele interessante Gespräche und der ein oder andere nette Kontakt zustande gekommen. Mehr dazu demnächst…25

Kontakt